PROGRAMM 2022

2022 – zum 175. Todesjahr von Fanny Hensel (1805-1847)
und ihrem Bruder Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

Freitag, 19. August 2022, 19 Uhr (Einführung 18.15 Uhr)

Opern- und Liederabend

Felix Mendelssohn Bartholdy
(1809-1847)
Aus: „Soldatenliebschaft“ (Komisches Singspiel in einem Akt) (1820 !, erschienen 2006)
Ouvertüre Fassung für Klavier zu 4 Händen vom Komponisten

  • Nr. 1   Duetto: Felix (Tenor) / Tonio (Bariton)
    Klavierauszug von Joachim Draheim
  • Nr. 9   Terzetto: Zerbine (Sopran) / Victor (Tenor) / Ernst (Bariton)
    Klavierauszug von Joachim Draheim
  • Nr. 10 Cavatina: Elvira (Sopran)
    Klavierauszug vom Komponisten (1822)

– Erstaufführung –

Fanny Hensel
(1805-1847)
Vier Lieder für Mezzosopran

  • „Dämmrung senkte sich von oben“
    (Johann Wolfgang von Goethe (1843, erschienen 1993)
  • „Nachtwanderer“ (Joseph von Eichendorff)
    op. 7, Nr. 1 (1843?, erschienen 1847)
  • „Der Eichwald brauset“ (Friedrich von Schiller)
    (1826, erschienen 1993)
  • „Gegenwart“ (Goethe) (1833, erschienen 1993)

Drei Duette für Sopran und Mezzosopran

  • „März“
  • „April“
  • „Mai“
    (Goethe) (1836, erschienen 1991)

Drei Lieder für Bariton

  • „Wandrers Nachtlied“ (Goethe) (nach 1840, erschienen 1993)
  • „Fichtenbaum und Palme“ (Heinrich Heine)
    (1838, erschienen 1993)
  • “Ach, die Augen sind es wieder“ (Heine)
    (1837, erschienen 1993)

Drei Duette für Sopran und Tenor

  • „Suleika und Hatem“ (Goethe) (1825, erschienen 1827 unter dem Namen von Felix Mendelssohn Bartholdy)
  • „Das holde Tal“ (Goethe) (1840, erschienen 2000
  • „Ich hab‘ ihn gesehen“ (Goethe) (1826, erschienen 2000)

– P a u s e –

Felix Mendelssohn
Bartholdy
 „Die Heimkehr aus der Fremde“ (Carl Klingemann)
Liederspiel in einem Akt op. 89 (1829, erschienen 1851)
– Klavierauszug vom KomponistenOuvertüre (Klavierauszug zu 4 Händen)
Nr. 1   Romanze der Mutter
Nr. 2   Duett Lisbeth / Mutter
Nr. 3   Lied der Lisbeth
Nr. 4   Lied des Kauz
Nr. 5   Lied des Hermann
Nr. 6   Terzett Lisbeth / Hermann / Kauz
Nr. 7   Terzett Mutter / Der Schulz / Kauz
Nr. 8   Lied des Hermann
Nr. 9   Nachtwächterlied des Kauz
Nr. 10 Duett Hermann / Kauz
Nr. 11 Zwischenmusik (Nacht. Übergang zum Morgen)
(Klavierauszug zu 4 Händen)
Nr. 12 Lied der Lisbeth (Musik von Carl Klingemann)
Nr. 13 Chor (mit Soloquartett)
Nr. 14 Finale
Larissa Wäspy, Sopran (Zerbine, Elvira, Lisbeth, Duette)
Neele Kramer, Mezzosopran (Mutter, Lieder und Duette)
Hiroshi Amako, Tenor (Felix, Victor, Hermann, Duette)
Claus Temps, Bassbariton (Tonio, Ernst, Kauz, Lieder)
Hans-Jürgen Förter-Barth, Bassbariton (Der Schulz, Solo in Nr. 13 „Heimkehr aus der Fremde“, szenische Einrichtung)
Vokalensemble der Holdenstedter Schlosstage
(alle Solisten und Ira Maria Witoschynskyj, Mezzosopran)
Ira Maria Witoschynskyj
, Klavier
Volker Link, Klavier und Ensembleleitung
Hartmut Becker, Sprecher (Zwischentexte zu „Die Heimkehr aus der Fremde“)
Joachim Draheim, Konzeption / Moderation


Samstag, 20. August 2022, 18 Uhr (Einführung 17.15 Uhr)

Kammerkonzert

Felix Mendelssohn
Bartholdy
(1809-1847)
Stück ohne Tempoangabe (Allegro?) g-Moll für Violine und Klavier (1820!, erschienen 1985)
Fanny Mendelssohn
Bartholdy (1805-1847)
 Adagio E-Dur für Violine und Klavier (1823, erschienen 1989)
 Fanny Hensel Allegretto (?) g-Moll für Violine und Klavier
(Fragment, um 1841, ergänzt von Joachim Draheim, ungedruckt)
– Erstaufführung
Felix Mendelssohn
Bartholdy
Sonate für Klavier und Violine f-Moll op. 4 (1823, erschienen 1825)
Adagio – Allegro moderato
Poco Adagio
Allegro agitato
„Infelice! – Ah, ritorna, età dell‘ oro“ (Pietro Metastasio)
Konzertarie für Sopran, obligate Violine und Orchester, komponiert 1834 für Maria Malibran und Charles de Bériot (ungedruckt)
– Fassung für Sopran, Violine und Klavier von Joachim Draheim
–  Erstaufführung

– P a u s e –

 Fanny Hensel Lieder für Sopran

  • „Morgenständchen“ (Joseph von Eichendorff)
    op. 1, Nr. 5 (1841?, erschienen 1846)
  • „Suleika“ (Marianne von Willemer/Goethe)(1836, erschienen 1993)
  • „Frühling“ (Eichendorff)
    op. 7, Nr. 3 (1846?, erschienen 1847)
  • „Bergeslust“ (Eichendorff)
    op. 10, Nr. 5 (1847, erschienen 1850) [letzte Komposition]
 Felix Mendelssohn
Bartholdy
Sonate für Klavier und Violine F-Dur (2. Fassung, 1839, erschienen 2009)
Allegro
Adagio
Assai vivace
Natasha Korsakova, Violine
Larissa Wäspy, Sopran
Ira Maria Witoschynskyj, Klavier
Joachim Draheim, Konzeption

Sonntag, 21. August, 18.00 Uhr

Jazz mit den Shy Boys

Tilman Droste, Arne Rudiger und Enno Lange formierten sich während ihres Musikstudiums in Dresden zum heute etablierten Trio „The Shy Boys“. Im Repertoire der Band finden sich hauptsächlich Kompositionen von Tilman Droste, aber auch eigene, originelle Arrangements bekannter Jazzstandards. Ein reichhaltiges Spektrum musikalischer Einflüsse ließ die Band im Laufe der Jahre zu ihrer eigenen Klangästhetik finden, wobei die Vermischung von Jazz und lateinamerikanischen Musikstilen die wichtigste Rolle spielt.

Die Band trat u.a. bereits auf beim Jazzfest Ahrenshoop, Domicil Dortmund, Jazzclub Stellwerk Hamburg, Schloss Albrechtsberg, Stadtfest Dresden, Händelhaus Halle, Jazzclub Tonne Dresden und in der Semperoper Dresden.